Mode

Focus On: Big in Japan by Uniqlo

Von , 23. June 2016

uniqlo-kimono-lofficiel

Uniqlo präsentiert seine knalligen Sommerkimonos

Für diesen Sommer hat sich der Textil-Gigant Uniqlo von seinem Heimatland Japan inspirieren lassen: Genauer gesagt vom Kimono. War dieser einst das am meisten getragene Kleidungsstück des Inselstaates, wird der Wickelkaftan heute eher vernachlässigt behandelt – höchstens noch zu besonderen Anlässen holen sich die Japaner ihren Festtags-Kimono aus dem Kleiderschrank. Eigentlich schade, denn wenn man sich die bunten Originale anschaut, würde man liebsten sofort ins Flugzeug springen, um den Geishas am anderen Ende der Welt mal einen Besuch abzustatten. Uniqlo sei Dank, können wir uns das Flugticket nun sparen – den Kimono gibt’s ab nächster Woche auch in unseren Gefilden zu kaufen. Zwar in der vereinfachten Wickel-Version „Yokata” aus Baumwolle, dafür aber inklusive der traditionellen Schärpe „Obi“.

Für die Designs der neuen Yokatas hat sich Uniqlo mit der japanischen Textilmarke Ottaipnu zusammengetan. Neben vier original Uniqlo Mustern entwarf Designer Masaru Suzuki vier Kaftans mit Motiven, die der Flora und Fauna Japans entlehnt wurden. Das Motto: Hauptsache bunt

Übrigens: Erst letzte Woche gab das Label die Ernennung Christophe Lemaires zum Artistic Director des neugegründeten Uniqlo Paris R&D Centers und der ebenfalls neuen „Uniqlo-U“-Linie bekannt. Letztes Jahr hatte er bereits unter der Kollaboration Uniqlo and Lemaire zwei Kollektionen für das Label entworfen und anscheinend hat es so gefunkt, dass der Franzose nun offiziell Teil des Teams wird.

 Die neue Yukata-Kollektion ist bereits im Uniqlo Online Store und ab morgen in ausgewählten Uniqlo Stores in Berlin erhältlich