Mode

Die Liste: Der Vetements Effekt

Von , 7. June 2016

der-vetements-effekt-lofficiel
©Frame Denim

Schnipp schnapp! Wir haben ein paar abgeschnittene Jeans-Modelle herausgesucht, die auch Demna Gvasalia gefallen könnten

Die gute alte Denim-Jeans erfindet sich ja bekanntlich jede Saison neu. Ob skinny, baggy, drei-viertel, ripped, bleached, dunkel oder hell – ein vielfältigeres Material als Denim gibt es wohl kaum und vermutlich ist gerade das der Grund, warum es die Denim-Jeans jedes Jahr wieder auf die Runways schafft. Und wie trägt man sie in diesem Sommer? Nachdem wir lange genug unsere Knie in Ripped-Jeans zur Schau gestellt haben, verstecken wir diese wieder und zeigen dafür ordentlich Knöchel: Es wird in der Hosenlänge abgeschnitten was das Zeug hält. Sehr innovativ! – könnte man zunächst denken. Neu aber ist: Man trägt vorne kurz, hinten lang.

Das Jeans-Modell, das aktuell für Furore in der Modewelt sorgt, stammt aus der Feder Demna Gvasalias –wenig überraschend, wird momentan kein anderes Label so gehypt wie Vetements. Im Patchwork Style und stufig abgeschnitten – bereits während der Spring/Summer 2016 Schauen in Paris präsentierte das französisches It-Label seine neu interpretierte Version der Cropped-Jeans. Für das Design legten Gvasalia und sein Team aber nicht bloß Schere und Lineal an: die Originalversion der Vetements Patchwork Jeans wurde aus jeweils zwei einzelnen Vintage Denims von Hand zu einem neuen – ungleichen! – Paar zusammengebastelt. Bei dem aktuellen Run auf das Modell dürfte dies mittlerweile doch maschinell erfolgen..

Wer gerade keine 1.150 Euro unter dem Kopfkissen versteckt, kann sich seine Jeans à la Vetements auch selbst schneidern: einfach zur Schere greifen, die vordere Jeans-Seite bis kurz über die Knöchel abschneiden, die hintere Seite ca. 4 cm länger lassen. Voilà!

Das sind die schönsten Vetements Copy Cats: