Lifestyle

Food-Kolumne: Thanksgiving

Von , 22. November 2016

thanksgiving-rezepte-herbst-food-kolumne-lofficiel
© Amanda Nørgaard

Während ganz Amerika zu Thanksgiving Truthahn isst, feiert unsere Kolumnistin lieber die Speisen, die sie das ganze Jahr über genießt – aber ganz im Stil der Herbstsaison

Das Model Amanda Nørgaard ist neben dem Berliner Restaurantchef Markus Schädel die weibliche Komponente unseres Food-Kolumnisten Duos, das sich Monat für Monat ein kleines Kochduell liefert – die aktuelle Challenge lautet: “Was kochen an Thanksgiving?”

“Das amerikanische Thanksgiving steht vor der Tür. Als Dänin in New York bedeutet mir dieser Feiertag nicht wirklich etwas, aber ich liebe die Begleiterscheinungen: ein langes Wochenende, so kostbar in diesen hektischen Zeiten. Der Herbst ist da. Also: langsam runterfahren. Die Farben ändern sich, die Luft, es ist vielleicht meine liebste Jahreszeit. Der Wechsel drückt sich auch in unserem Essen aus – und in unseren Drinks. Bye-bye knackiges Sommergemüse und gegrillter Fisch, hallo Slow Food und herzhafte, irdene Gewürze. Wir trinken lieber jungen Beaujolais als eiskalten Chablis.

Wir drücken den Pausenknopf, stellen vielleicht die Handys aus, während wir im Park spazieren gehen. Wir verlieren uns in den Bäumen, ihrem Farbwechsel, ohne das gleich zu fotografieren, leben mal wieder ohne Filter. Es ist die Zeit, den Augenblick zu genießen. Und gutes Essen. Es ist die Zeit, den Menschen und Dingen zu danken, für die wir so oft keine Zeit haben. Thanksgiving kommt ohne jede religiöse Botschaft daher, stattdessen mit Ladungen von Süßkartoffeln zu quasi jedem Gericht. Und keiner kann widerstehen, weil sie nie so köstlich sind wie jetzt. Ich bin kein Fan des traditionellen Thanksgiving-Mahls, also habe ich mich entschlossen, mit den Zutaten zu kochen, für die ich das ganze Jahr dankbar bin – die aber einen besonderen Platz in meinem Herzen (und Magen) haben, wenn der erste Herbstwind um die Häuser pfeift.

thanksgiving-rezepte-herbst-food-kolumne-lofficiel
© Amanda Nørgaard

KALE-SALAT
mit Avocado-Marinade und Granatapfel aka Vitamin-C-Bomben-Salat

500 Gramm Kale
1 Avocado
Kerne von einem Granatapfel
1 Handvoll Goji-Beeren
6 Teelöffel Apple-Essig
2 Teelöffel Olivenöl
Salz und Pfeffer

Kale gut waschen, die Blätter in kleine Stücke reißen. In einer Schüssel zusammen mit der Avocado, Olivenöl und Apfel-Essig einige Minuten „massieren“, die Salatblätter werden so weicher. Goji-Beeren und Granatapfel- kerne untermischen.

thanksgiving-rezepte-herbst-food-kolumne-lofficiel
© Amanda Nørgaard

SÜSSKARTOFFELN mit Rosmarin

5 mittelgroße Süßkartoffeln
2 Stängel Rosmarin, Olivenöl
Salz und Pfeffer

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Kartoffeln waschen und in mittelgroße Pommes frites schneiden. Mit Olivenöl beträufeln, Rosmarin dazugeben, salzen und pfeffern. 20–30 Minuten backen, je nach Ofen.

MINI-TARTS
mit Pfifferlingen, Thymian und Zitrone

10 Tarts, entweder vorgefertigt kaufen oder selbst machen
400 g Pfifferlinge
einige Thymian-Stängel
1 halbe Zitrone
Butter
Salz und Pfeffer

Die Pfifferlinge vorsichtig waschen, dann zum Trocknen auf einem Papiertuch auslegen. Bei mittlerer Hitze anschließend zusammen mit dem Saft der halben Zitrone und dem Thymian in Butter fünf Minuten anbraten. Auf keinen Fall zu lange! In den Tarts arrangieren und servieren!”

Dieser Artikel ist in der Oktober 2016-Ausgabe von L’Officiel erschienen.

English Version:

“Fall is here. It calls for slowing down and enjoying the last bit of a fading summer tan. The colors are changing along with the air, and it’s personally one of my favorite seasons.
The change of season is well-represented through the food we eat and the wine we drink. Out goes crisp summer vegetables and grilled fish and in comes slow-cooked food and hearty and earthy flavors. The wine is changing from white to red.

The American Thanksgiving is also around the corner. As a Dane in New York, I don’t take much part in this holiday, but I do indeed enjoy the perks that come with it. A long weekend, is so sacred in a modern presence that always seem to be one step ahead of us, whether we like it or not. We can pause the button, and maybe even turn off our phones, while we go for a walk in the park. We can watch the trees change their colors, without capturing it with a phone, without putting on a filter.
There is time for savoring moments, as well as food. There is time to be thankful for the people and the things, we too often are too busy to be thankful for.

Thanksgiving doesn’t come with a side of religion, instead it comes with heaps of sweet potatoes to about any dish, which I think we can all relate to because, well… they are just plain delicious. I don’t care much for the traditional Thanksgiving meal, so instead I decided to cook with some ingredients (that I am thankful for, all year round) but they do hold a special place in my heart and in my stomach when the first breeze of fall arrives.

SWEET POTATO FRIES with rosemary

5 medium sized sweet potatoes
2 sticks rosemary
Olive oil for baking
Salt and pepper to taste

Pre-heat the oven for 200c. Wash and cut the sweet potatoes into medium-thick shape french fries. Drizzle with olive oil, rosemary, salt and pepper. Bake for 20-30 minutes, depending on
your oven. (Mine cooks fast!)

 KALE SALAD
Avocado marinated, with pomegranate aka. C-vitamin bomb salad!

500g. kale
1 Avocado
Seeds from one pomegranate
A handful goji berries
6 tbsp apple cider vinegar
2 tbsp olive oil
Salt and pepper

Rinse the kale well, and rip the leaves into smaller pieces. I like to keep it somewhat “rustic”. In a bowl massage, the kale with avocado, olive oil and apple cider vinegar for a few minutes. When you massage kale, the leaves will be softer, easier and more pleasant to chew and better to digest. Mix with goji berries and pomegranate seeds.

MINI TARTS
with chanterelles, thyme and lemon

10 Pre-made mini tart shells (Or make them yourself!)
400g. chanterelles
A few sticks of thyme
Half a lemon
Butter for cooking
Salt and pepper to taste

Gently rinse the chanterelles, and let them dry off on a paper towel. Cook with butter, lemon juice and thyme on medium to low heat. Stir around gently for around 5-10 minutes, make sure not to overcook the mushrooms. Arrange them in the tart shells and serve!”