Lifestyle

Héroï­nes: Ellie Bamber

Von , 28. December 2016

heroines-ellie-bamber-nocturnal-animals-lofficiel
Ellie Bamber © Anne Combaz

An der Seite von Jake Gyllenhaal spielt sie im neuen Film von Tom Ford mit. Dabei ist Ellie Bamber mehr als ein Nachwuchsschauspieltalent. Und unsere neue Héroï­ne

Tom Ford ist nicht nur Designer. Er ist auch Regisseur. Und wie es sich für einen Designer, der Filme macht, gehört, sucht er sich nur die besten und ja, auch die sehr hübschen Darsteller für den neuen Film Nocturnal Animals aus. Der feierte im September auf den 73. Filmfestspielen in Venedig Premiere und wurde mit dem Silbernen Löwen und dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet.
Zwischen Amy Adams, die eine Galeristin spielt, und Jake Gyllenhaal, der ihr Ex-Lover ist, dürfte auch Ellie Bamber ihren Teil zu diesem flamboyanten L.A.-Film beigetragen haben, der in die Kunstszene eintaucht, ohne je die brutale Oberfläche der Sonnenstrand-verwöhnten Gesellschaft zu verlassen. Sie spielt die Tochter von Gyllenhaal.

Bamber, geboren 1997 in England, gehört damit nun fest zu jenen irre jungen Schauspielern, die schneller in Hollywood gelandet sind, als sie gedacht hätten. Vor ein paar Jahren stand sie noch in England am Bahnsteig und drehte ein Musikvideo in Eigenregie. Bei schlechtem Wetter spielt ihr Freund Gitarre und Bamber singt eine Singer-Songwriter-Ballade. Das klingt nicht immer unschief, dafür aber sehr niedlich. Schon als ganz kleines Kind stand sie singend auf der Bühne. Im Theater und für Musicals wurde sie für Newcomer-Preise nominiert, bevor sie mit Zombies vor der Kamera kämpfte.
Jawohl. Jane Austens Stolz und Vorurteil wurde wieder aufgelegt. Und unter den Schwestern wehrt sich auch Bamber gegen eine menschenfeindliche Welt. „Das Kampftraining für den Film“, sagt sie, „hat mich auf alles vorbereitet.“ Gut so.