Lifestyle

11 Gründe, warum wir Buchweizen lieben!

Von , 21. March 2016

©Julia Zierer
©Julia Zierer

Buchweizen ist die neue Superfood-Alternative zu Quinoa. Wir verraten, was in dem Pseudogetreide alles steckt

Buchweizen zählt nicht zur Gattung des Getreide, sondern ist ein Pseudogetreide. Sein Samen lässt sich aus 15 bis 16 Pflanzengattungen gewinnen, die ihren Ursprung in Eurasien und im östlichen Afrika haben. Er ist in gerösteter, ungerösteter und gemahlener Form im Supermarkt erhältlich. Ideal ist gerösteter Buchweizen für das morgendliche Müsli, er kann aber auch in Brot erhalten sein. Ungeröstet kann er zum Beispiel in Suppen verkocht werden, als Mehl wird er oft als Brei zubereitet oder für Pfannekuchen-Rezepte verwendet. Hier sind unsere 11 Gründe, warum wir jetzt Buchweizen essen wollen.

1. Die im Buchweizen enthaltenen Ballaststoffe und das sogenannte Chiro-Inosito wirken Entzündungen, schlechter Laune und Gewichtszunahme entgegen.

2. Buchweizen enthält Proteine und Aminosäuren wie Lysin und Arginin, die unser Herz und Immunsystem stärken.

3. Er ist glutenfrei und eine perfekte Alternative zu glutenhaltigen Produkten wie Weizen.

4. Die Samen regulieren einen zu hohen Cholesterinspiegel.

5. Seine Reichhaltigkeit an Proteinen und Ballaststoffen wirkt einem zu hohen Blutzuckerspiegel entgegen, besonders gut für Diabetiker und alle, die Gewicht verlieren wollen. Eine Studie, die im „Journal of Agricultural and Food Chemistry“ veröffentlicht wurde, zeigt, dass eine Dosis an Buchweizen Samenextrakt den Blutzuckerspiegel innerhalb von 90-120 Minuten zwischen 12 und 19 Prozent senkt.

6. Buchweizen wirkt auf natürliche Weise Bluthochdruck entgegen.

7. Er ist eine Quelle für Tryptophan, das dafür sorgt, dass wir einen tiefen Schlaf haben.

8. Er ist reich an Rutin, das die Wirkung von Vitamin C und anderen entgiftenden Nährstoffen unterstützt.

9. Eine Tasse an gekochtem Buchweizen enthält 86 Milligramm Magnesium, das das Herz stärkt und unsere Muskeln aufbaut.

10. Eine Studie, die im „Journal of Gastroenterology“ veröffentlich wurde, zeigt, dass eine Diät basierend auf unlöslichen Ballaststoffen, die wir in Buchweizen finden, Frauen vor Gallenstein-Erkrankungen schützt.

11. Eine Tasse an gekochtem Buchweizen enthält fast 20 Prozent der täglich benötigten Ballaststoffe und senkt das Risiko an Darmkrebs zu erkranken.