© Juri Gottschall

Mercedes Lauenstein

Contributor

„Ich schreibe“, schreibt die Münchner Journalistin, „wenn man das mal hart beurteilen will, ja sowieso nur Labertexte über Alltagskram, Texte, die also im Grunde kein Mensch braucht, obwohl sie mir selbst so essenziell scheinen.“ Na, na, na. Wir lieben die Texte von Mercedes, 27, weil sie auch uns essenziell scheinen. Zum Beispiel ihr Text für L’Officiel, Thema: Ist es schlau, möglichst früh Kinder zu kriegen?