Beauty

Glücklichmacher: Essen, das die Laune boostet!

24. November 2015

00_HEADER_gluecklichmacher_food
©Julia Zierer

Schokoladen-Riegel gegen Liebeskummer, Weingummis gegen Stress und Kuchen gegen Frust: Vergessen Sie diese als Seelen-Streichler getarnten Dickmacher. Studien aus Australien, Norwegen und den USA belegen: Vollwertkost wie Früchte und Gemüse sollen  gegen Depressionen, Angstzustände und bipolare Störungen helfen. Wir stellen Ihnen unsere 7 Favoriten der kulinarischen Glücksbringer vor. 

1. Spinat

Nicht umsonst verleiht das grüne Gemüse dem Comic-Helden Popeye Super-Kräfte. Vor allem wird es als Eisen-Träger gelobt, laut der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ beinhalten 100 Gramm Spinat ca. 3,4 Milligramm Eisen. Eisen versorgt unsere Zellen mit Sauerstoff und das wirkt sich wiederum positiv auf unsere Energie aus. Tipp: In Kombination mit Vitamin-C-haltigem Essen wie Orangen oder Erdbeeren kann unser Körper das Eisen besser aufnehmen.

2. Quinoa

Produkte aus den eiweißreichen Samen (kein Getreide) haben einen regelrechten Hype ausgelöst. Zu Recht. Denn das Kohlenhydrat ist ein echter Energie-Booster. Es beinhaltet neun wichtige Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann. Sie sollen der Schlüssel für den Muskelaufbau sein.

3. Apfel 

„An apple a day keeps the doctor away.“ Eine Redewendung, die nicht von ungefähr kommt. Schließlich stecken in dem Obst über 30 Vitamine und Spurenelemente, die dafür sorgen, dass unser Immunsystem gestärkt wird. Außerdem sorgt die Folsäure, die im Apfel steckt, angeblich für unser psychisches Wohlbefinden. Bereits geringe Mengen sollen Störungen im Zentralen Nervensystem entgegenwirken.

4. Walnüsse 

Diese Hülsenfrucht hat laut einer Studie von mehreren spanischen Universitäten positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Ihr hoher Anteil an Omega-3-Fettäuren soll das Risiko für

erhöhte Blutfette, hohe Blutzuckerwerte, Bluthochdruck und Übergewicht senken. Außerdem macht der Verzehr von Walnüssen glücklich, denn ihre Inhaltsstoffe sollen dafür sorgen, dass unser Gehirn Serotonin erzeugt, auch bekannt als Glückshormon.

5. Lachs

Diese Fischsorte ist reichhaltig an Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure. Diese beiden Omega-3-Fettsäuren sollen laut Matthew F. Muldoon, Professor für Medizin und Psychologie an der Universität in Pittsburgh, den Zustand von depressiven Patienten verbessert haben.  

6. Ei

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit sollten Sie auf ihr Frühstücksei nicht verzichten. Denn es hat den gleichen Effekt wie Sonneneinwirkung. Ihre UVB-Strahlung regt die Produktion von Vitamin D an, was sich wiederum positiv auf unser Laune auswirkt. Mit dem Konsum von Hühnereiern soll man seinen Vitamin D-Haushalt auch im Winter regulieren können.

7. Erbsen und Bohnen

Die Hülsenfrüchte sind eine Top-Quelle für Magnesium, ein energiespendendes Mineral. Laut Professor Forrest H. Nielsen, ein Ernährungswissenschaftler des  „USDA’s Agricultural Research Service“, soll Magnesium dabei helfen, Energie-Moleküle beim Work-Out an die Stellen unseres Körpers zu transportieren, wo sie gebraucht werden.

 

Autorin: Christine Korte

Tags: #Feature, #Food